(12) Die Bedrohung

Irgendwo in den dunklen, bedrohlichen Katakomben eines Bösewichts. Ein schwarzer Ledersessel, ein Sideboard mit einer flackernden High-Tech-Groß-Bildschirm-Leinwand. Sie zeigt das Bild von Outdoor Jim und Madame Maus, die auf einem Sofa fläzen und genüsslich Eis verschlingen. Neben dem Bildschirm liegt der Muskelkater, zusammengerollt zu einem Knäuel. Plötzlich erscheint eine mit Krallen besetzte Klaue und beginnt dem Kater den Kopf zu kraulen. Jemand grunzt: „Siehst du, mein Lieber, alles ist passiert, wie ich es vorher gesagt habe!“

„Sobald Outdoor Jim wieder laufen kann, werden sie wieder trainieren. Und dann werden sie den Lauf schon schaffen“, erwidert der Kater kleinlaut.

„Das werden wir ja noch sehen“, schnaubt das Monstrum und fährt derartig derb über das Fell des Muskelkaters, dass er schrill aufheulte und zur Seite springt.

„Weißt du, die Zeit ist auf unserer Seite. Sieh dir ihre Bäuche an. Sie gewinnen langsam wieder an Umfang. Ihre Muskeln bauen ab und der Körper wird schwabbeliger. Es ist ein ewiger Kampf. In einer Welt der Mini-Erdbeer-Törtchen, sahnigen Schoko-Eis-Versuchungen und feurigen Barbecue-Snacks lauern Kalorien an jeder Ecke. Die Menschen sind schwach und verlieren fast immer gegen mich. Und auch die Schlammduscher werden Tag für Tag der dunklen Seite der Macht ein Schritt näher kommen. Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie dem Sport ganz entsagen.“

„Sie haben Freunde, die sie daran erinnern werden, wie viel Spaß sie hatten und das es ihnen gut getan hatte“, protestierte der Muskelkater. Er hatte sich neben dem Bildschirm aufgebäumt. Weit genug entfernt, um nicht noch einmal eine Kralle zu kassieren.

„Und du denkst, dass es mir nicht gelingt, sie auch vom Weg abkommen zu lassen?!“, brüllte das Monstrum begleitet von einer Tirade durchdringender Grunzlaute.

„Sie haben dich schon einmal besiegt, Schweinehund! Warum sollte es nicht noch mal gelingen?“, fauchte der Muskelkater zurück.

„Weil jeder Rückschlag dich nur fauler macht. Sie werden Schwierigkeiten haben, wieder ihren Rhythmus zu finden. Und weil ich dafür sorgen werde, dass sie ihre Motivation komplett verlieren!“

„Wenn sie sich überhaupt noch einmal trauen“, fügt eine dunkle Gestalt im Schatten hinter ihnen hinzu. Es ist ein alter Mann in schwarzen Lumpen gehüllt. Da wird der Bildschirm plötzlich schwarz und mit einem Schlag ist alles stockduster.

Related posts

Leave a Comment