Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 3)

Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 3)

„Wozu haben Bären eigentlich so ein dickes Fell, wenn es ihnen dann doch bis auf die Haut regnen kann?“ Keule schüttelte seinen mächtigen Körper. Dabei spritzte es in alle Richtungen, als wäre er gerade mit Anlauf ins Wasser gesprungen. Schmüslis Kopf wippte zustimmend. Sie war nass bis hinter die Mauseohren. „W-w-w-enn e-s-s-s nur n-n-n-n-icht so k-k-k-k-alt w-w-w-äre“, flüsterte sie. Ihr Atem formte sich zu einer Wolke. Tweet

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 2)

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 2)

Die dunkle Gestalt am Himmel war die sagenumwobene Schniefmutter. Ihre verfilzten Haare hingen vom Kopf wie alte Schlangenhäute. Der Körper war dreckig und verhüllt mit schimmligen Lumpen. Mächtige Krallen zierten ihre Beine. „Einer von euch kann Musik machen, die das Blut in den Adern erfrieren lässt“, krächzte sie und spuckte dabei Speichelfäden. Tweet

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 1)

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 1)

Schmüsli trat aus dem Bau und ihr stockte der Atem. So viele Gestalten hatte sie hier im Fliederwunderwald noch nie gesehen. Sie füllten die gesamte Waldlichtung, so dass nur wenige Sonnenstrahlen den Boden berührten. Sie wusste genau, warum alle gekommen waren. Sie wollten sehen, wie Schmatz und Schmüsli sich das Versprechen für den ewigen Monsterbund geben. Tweet

Die Schönheit des physischen Buches auf digitalen Kanälen

Die Schönheit des physischen Buches auf digitalen Kanälen

Mein erstes #bookupDE beim KiWi Verlag in Köln Als Geschichtenschreiberin beschäftigt mich eine Frage schon seit Langem: Wie zeitgemäß sind eigentlich Bücher in einer Welt von E-Book-Readern, Smartphones & Co.? Zugegeben, da bin ich sehr altmodisch. Ich liebe es, in Büchern zu blättern, auf der anderen Seite kann ich mir jetzt schon vorstellen, dass es praktisch ist, alle meine Lieblingsbücher auf einem einzigen Gerät überall dabei zu haben. Dennoch stellt sich doch die Frage, ob und wie Geschichten auf dem Papier und die hinter dem Bildschirm nebeneinander existieren können? Bei…

(12) Die Bedrohung

(12) Die Bedrohung

Irgendwo in den dunklen, bedrohlichen Katakomben eines Bösewichts. Ein schwarzer Ledersessel, ein Sideboard mit einer flackernden High-Tech-Groß-Bildschirm-Leinwand. Sie zeigt das Bild von Outdoor Jim und Madame Maus, die auf einem Sofa fläzen und genüsslich Eis verschlingen. Neben dem Bildschirm liegt der Muskelkater, zusammengerollt zu einem Knäuel. Plötzlich erscheint eine mit Krallen besetzte Klaue und beginnt dem Kater den Kopf zu kraulen. Jemand grunzt: „Siehst du, mein Lieber, alles ist passiert, wie ich es vorher gesagt habe!“ Tweet