Schmatz & Schmüsli: Der Geheimgang (Teil 6)

Schmatz & Schmüsli: Der Geheimgang (Teil 6)

Schmüsli und Keule waren die ganze Nacht durch gelaufen. Seit sie den Funkenschlag verlassen hatten, hatten sie keine Pause gemacht. Jetzt drängten die ersten Sonnenstrahlen durch die dunkle Wolkendecke und strahlte den vor ihnen liegenden Todesberg an. Der sagenumwobenen Berg wirkte wie ein kantiger Krieger, der keinen Eindringling duldete. Die Gestalten des Fliederwunderwaldes erzählten sich, dass alle die versucht hatten, ihn zu bezwingen, nicht wieder nach Hause gekehrt waren. Den Gerüchten zufolge hauste der Teufel höchstpersönlich auf seiner Spitze. „Was für ein schauriges Naturspektakel!“, staunte der Grizzlybär Keule. „Ihn zu…

Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 4)

Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 4)

„Zumbar? Was ist soll das denn sein?“, fragte Keule und rückte näher an Schmüsli heran. Sie standen jetzt Rücken an Rücken und musterten die Gestalten im Funkenschlag. Ein lauter Beat ertönte. Es folgten fröhliche, verzwirbelte Töne. Und weiter ging es mit einem starken Rhythmus. Das Mausemonster spürte einen Druck auf ihrem Körper. Dann folgte ein starkes Verlangen. Die Töne lockten sie, tanzten frech in einem Reigen um sie herum. Und ohne es zu wollen, begann sie auf einmal sich zu bewegen. Sie tippte mit ihren Füße im Rhythmus der Musik…

Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 3)

Schmatz & Schmüsli: Der Funkenschlag (Teil 3)

„Wozu haben Bären eigentlich so ein dickes Fell, wenn es ihnen dann doch bis auf die Haut regnen kann?“ Keule schüttelte seinen mächtigen Körper. Dabei spritzte es in alle Richtungen, als wäre er gerade mit Anlauf ins Wasser gesprungen. Schmüslis Kopf wippte zustimmend. Sie war nass bis hinter die Mauseohren. „W-w-w-enn e-s-s-s nur n-n-n-n-icht so k-k-k-k-alt w-w-w-äre“, flüsterte sie. Ihr Atem formte sich zu einer Wolke. Tweet

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 2)

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 2)

Die dunkle Gestalt am Himmel war die sagenumwobene Schniefmutter. Ihre verfilzten Haare hingen vom Kopf wie alte Schlangenhäute. Der Körper war dreckig und verhüllt mit schimmligen Lumpen. Mächtige Krallen zierten ihre Beine. „Einer von euch kann Musik machen, die das Blut in den Adern erfrieren lässt“, krächzte sie und spuckte dabei Speichelfäden. Tweet

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 1)

Schmatz & Schmüsli: Der Monsterbund (Teil 1)

Schmüsli trat aus dem Bau und ihr stockte der Atem. So viele Gestalten hatte sie hier im Fliederwunderwald noch nie gesehen. Sie füllten die gesamte Waldlichtung, so dass nur wenige Sonnenstrahlen den Boden berührten. Sie wusste genau, warum alle gekommen waren. Sie wollten sehen, wie Schmatz und Schmüsli sich das Versprechen für den ewigen Monsterbund geben. Tweet